Unsere Ziele

Der Verein Gnadenhöfle e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, in Kooperation mit der Landwirtschaft im Breisgau-Hochschwarzwald das Wohl der Tiere zu verbessern.

Die Bedürfnisse der sogenannten Nutztiere sind über die Jahre in Vergessenheit geraten. Dies möchte der Verein mit Informationen und Aufklärung in Zukunft verändern. Dabei geht es uns darum, die Verbraucher sowie die Landwirte zusammenzubringen und das Verständnis und die Achtung beider Seiten gegenseitig zu fördern und zu stärken.

Umgang mit Respekt

In der Tierhaltung in unserer Region wie auch deutschlandweit gibt es sehr viele gute Betriebe, die mit Achtung, Respekt und Verstand mit ihren Tieren umgehen. Dies zu vervielfältigen und in andere Betriebe zu übertragen ist eines unserer Ziele. Auch zum Thema Schlachtung klärt der Verein auf und propagiert hier zu mehr Regionalität, kurzen Transportwegen oder direkte Schlachtung vor Ort, wie z.B. von dem Projekt „Schlachtung mit Achtung“, welches aus dem Markgräflerland stammt, durchgeführt wird.

Besonders die Haltung und der Umgang mit Kühen liegt dem Verein am Herzen.
Durch die Erkrankung einer unserer Kühe mussten wir die Erfahrung machen, dass es nur sehr wenige Behandlungsmöglichkeiten für Kühe in unserer Region gibt.
Bei z.B. festliegenden Kühen ist der Landwirt oft dazu gezwungen die Kuh zu schlachten, da die Hilfsmittel fehlen. Dabei gibt es hier die Möglichkeit durch ein sogenanntes Kuh-Bad, welches den Selbstschwimm-Reflex der Kuh anregt; die Heilungschance wird um 50% erhöht. Da sich die Anschaffungskosten für jeden Bauer aber nicht lohnen würde, ist die Idee des Vereins, ein sogenanntes Aqua Cow System zu kaufen und dieses den Landwirten unentgeltlich zur Verfügung zu stellen.

Tierwohl durch Aufklärung

Ein weiteres Ziel ist die Aufklärung des Verbrauchers. Durch den Anspruch „Hauptsache günstig“ einkaufen zu können, ist das Wohl der Tiere nicht gesichert. Leider gibt es viele Familien die sagen, dass sie sich die teuren tierischen Erzeugnisse in Bio Läden oder beim Metzger nicht leisten können.

Hier sehen wir unsere Aufgabe darin, die Verbraucher aufzuklären, woher tierische Lebensmittel wie Eier, Fleisch, Käse und Milch als Billigprodukte in Supermärkten stammen. Durch die Großproduktion für die Supermärkte landen jedes Jahr etliche Lebewesen als Fleisch und Wurstware in der Tonne sowie Milch, Käse, Joghurt und Eier.

Mittlerweile gibt es einige Internetseiten und Apps, die Euch aufzeigen, welche Betriebe regionale Produkte herstellen und direkt vor Ort verkaufen. Einige davon möchten wir Euch auf unserer Seite Links vorstellen.

Lebensendplatz für alte und kranke Tiere

Natürlich soll unser Gnadenhof an aller erster Stelle Lebensendplatz für alte und kranke Tiere sein, die sonst nur noch eingeschläfert worden wären. Hier sind unsere Pferde und Esel zu nennen, die sich alle bereits in einem Alter oder durch Krankheit gekennzeichneten Zustand befinden, indem sie nicht mehr als Reittiere genutzt werden könnten.

Auf dem „Gnadenhöfle“ genießen sie die Ruhe und die Weite unserer großen Weiden. Hier ist es uns auch wichtig, die Haltung möglichst artgerecht zu ermöglichen. So haben die Pferde und Esel einen Offenstall und müssen nicht in engen Boxen stehen. Sie können selbst entscheiden, ob sie im Offenstall oder draußen schlafen möchten. Der Stall ist zusätzlich mit speziellen Liegematten ausgestattet, der sich der Anatomie der alten Tiere anpasst und sie sich so schonend ablegen können. Hufpflege von allen unbeschlagenen Tieren sowie orthopädische Behandlungen finden regelmäßig statt.
Außerdem werden alle Tiere von einem Tierarzt betreut und regelmäßig angeschaut.

Jetzt online spenden mit

“Der Wunsch ein Tier zu halten, entspringt meist dem uralten Grundmotiv - nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies.”
- Konrad Lorenz

Mitgliedschaft

Mit einer Mitgliedschaft im Verein Gnadenhöfle e.V unterstützt Ihr uns, den Gnadenhof wie auch unsere Öffentlichkeitsarbeit voran zu treiben. Alle Mitglieder des Vereines arbeiten ausschließlich ehrenamtlich oder unterstützen den Verein durch eine Fördermitgliedschaft, welche es ermöglicht, Projekte auf dem Gnadenhof wie auch in Zukunft bei Kooperationsbetrieben umzusetzen.

Jeder Verein ist abhängig von seinen Mitgliedern und auf diese angewiesen, denn nur ein starker Verein kann viel bewirken.

Tätigkeiten der Mitglieder

  • Unterstützung bei Veranstaltungen
  • Mithilfe auf dem Gnadenhof
  • Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Tierhaltung

Mitglied werden?

Hier findet Ihr unseren Mitgliedschaftsantrag. Diesen bitten wir auszufüllen und unterschrieben an folgende Adresse zu senden an:

Gnadenhöfle e.V.
Alte Poststrasse 30
79379 Müllheim
oder per E-Mail: info@gnadenhoefle.de

Mitgliedschaftsantrag

Der Vorstand

Erster Vorstand: Rebecca Benz
Telefon: 01 51 / 23 27 79 29 | E-Mail: vorstand@gnadenhoefle.de

Kassenwart: Nadine Baierl
E-Mail: kassenwart@gnadenhoefle.de

Schriftführer: Juliane Anselm-Schillinger
E-Mail: schriftfuehrer@gnadenhoefle.de

Beisitzer: Alexandra Eichholtz

Beisitzer: Jennifer Schmidt

Gnadenhöfle e.V.
Vereinsregisternummer: VR 702831
Sitz des Vereins:
Alte Poststrasse 30, 79379 Müllheim.

Unsere Satzung

Solltet Ihr Fragen zu unserer Satzung haben oder interessiert Ihr Euch für die genauen Details zu unseren Projekten, sprecht uns an.

Sponsoren 2021

Die Sponsoren-Liste wird jährlich aktualisiert, hier findet Ihr unsere Sponsoren für das Jahr 2021.


Kontakt

Postanschrift Gnadenhöfle e.V.
Alte Poststrasse 30
79379 Müllheim
info@gnadenhoefle.de
01 72 713 07 85

Adresse Gnadenhof
Winzerstrasse
79379 Müllheim

bei Google Maps ansehen

Spendenkonto

Gnadenhöfle e.V.
IBAN: DE26 6835 1865 0108 6548 56
BIC: SOLADES1MGL
Sparkasse Markgräflerland

Bitte denkt daran, in der Zeile Verwendungszweck Eure Adresse anzugeben, damit wir Euch Eure Spendenquittung zukommen lassen können.